Adventszeit: die leckersten Bratenrezepte

Adventszeit: die leckersten Bratenrezepte

Gerade in der Adventszeit bemüht man sich darum, ein wenig Stress aus dem Alltag zu nehmen. So kommt man sich wieder mit seinen Liebsten näher und verbringt wertvolle Stunden miteinander. Dabei spielt auch das Thema Essen eine große Rolle, denn Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Wenn die Küche verführerisch nach Rotkohl, Schweinebraten oder Wild duftet, gibt es eine gemütliche und heimelige Atmosphäre in der Wohnung. Damit Ihnen das auch in der Adventszeit gelingt, stellen wir Ihnen ein paar schmackhafte Bratenrezepte zum Nachkochen vor.

Bratenrezepte versüßen die Zeit bis Weihnachten

Französischer Genuss: Boeuf à la Mode (Rinderschmorbraten) mit grünen Bohnen und Kartoffelpüree

Zutaten:

  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 1/2 kg Rinderbraten (z.B. aus der Keule)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Butterschmalz
  • 600 ml trockener Weißwein
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Wachholderbeeren
  • 1 kg grüne Bohnen
  • 1 1/2 kg Kartoffeln
  • 1/4 l Milch
  • 75 g Butter
  • geriebene Muskatnuss
  • 1-2 TL Speisestärke

Zubereitung:
Zuerst säubern, schälen und schneiden Sie das Suppengrün in grobe Stücke. Der Rinderbraten wird ebenfalls gewaschen und mit einem Tuch trocken getupft. Der Braten wird anschließend großzügig gesalzen und gepfeffert.

Währenddessen erhitzen Sie das Schmalz in einem großen Bräter. Das Stück Fleisch wird darin für ungefähr 10 Minuten kräftig angebraten. Das gesamte Suppengemüse wird dem Bräter zugefügt und kurz mitangebraten. Löschen Sie die Zutaten mit 250 ml Wasser und dem Weißwein ab und lassen Sie die Flüssigkeit kurz aufkochen. Alles noch einmal mit Salz, Pfeffer, Lorbeer und Wachholder würzen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) für ungefähr 3 1/2 Stunden garen lassen.

In der Zwischenzeit putzen und zerkleinern Sie bei Bedarf die Bohnen. Die Kartoffeln werden geschält, gesäubert und für ca. 20 Minuten gekocht. Die Bohnen benötigen ungefähr 15 Minuten im Salzwasser bis sie gar sind. Währenddessen lassen Sie die Milch und 50 g Butter aufkochen. Zusammen mit dieser Milchmasse werden die abgegossen Kartoffeln fein gestampft und mit Salz und Muskat abgeschmeckt. Zu den abgegossenen Bohnen wird die restliche Butter hinzugefügt und alles geschwenkt bis die Butter gleichmäßig verteilt ist.

Das fertige Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Den Fond gießen Sie durch ein feines Sieb in einen Topf. In einer kleinen Tasse wird die Stärke mit 4 EL Wasser glattgerührt, anschließend binden Sie die Soße damit und würzen Sie mit Salz und Pfeffer nach. Der Rinderbraten wird in feine Scheiben geschnitten und auf einer Platte mit Soße beträufelt, dem Püree und Bohnen sowie der restlichen Soße serviert. Guten Appetit!

Bratenrezepte mit Wild: Hirschbraten zu Rosenkohlgemüse

Zutaten:

  • 1 Hirschkeule (ausgelöst; 1,15 kg aufgetaut, 900 g gegart)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Butterschmalz
  • 4 Scheiben Frühstücksspeck
  • 750 g Champignons
  • 150 g Pfifferlinge
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butter oder Margarine
  • 800 g Rosenkohl
  • 4 EL Schlagsahne
  • 2 EL dunkler Soßenbinder
  • 1-2 TL Johannisbeergelee
  • Petersilie

Zubereitung:
Fleisch unter fließendem Wasser säubern und trocken tupfen. Anschließend großzügig mit Salz und Pfeffer einreiben. Nachdem das Schmalz im Bräter erhitzt wurde, wird das Fleisch darin von allen Seiten großzügig angebraten. Nach dem Anbraten wird 1/4 Liter Wasser hinzugefügt und die Speckscheiben über dem Fleisch verteilt. Mit geschlossenen Deckel gart alles im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Gas: Stufe 3) bei ungefähr 1 1/4 Stunden.

Währenddessen werden die Pilze gereinigt und in feine Scheiben geschnitten. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Ein Esslöffel Fett in einer Pfanne erhitzen und die Hälfte der Zwiebeln und Champignons 5 Minuten anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Danach alles mit 250 ml Wasser ablöschen. Diese Masse wird 15 Minuten vor Ende der Garzeit dem Bräter hinzugefügt.

Anschließend den Rosenkohl säubern und bei Bedarf halbieren. Für 20 Minuten gart er jetzt im kochenden Salzwasser, danach wird das Kochwasser entfernt. Bevor Sie alles servieren, braten Sie die retslichen Zwiebeln zusammen mit den Speckstreifen vom Braten an und schwenken den Rosenkohl darin.

Der Bratenfond wird mit Sahne und Soßenbinder verfeinert und kurz aufgekocht. Das Ganze wird zum Schluss mit Salz, Pfeffer und dem Gelee abgeschmeckt und zusammen mit Spätzle serviert. Guten Appetit!