Saale-Unstrut: Camping im Paradies

Saale-Unstrut: Camping im Paradies

Auf Reisen gehen, neue Ziele und Landschaften entdecken – wer möchte das nicht häufiger machen? Eine wirklich schöne Möglichkeit, der Natur ganz nahe zu sein, ist Camping. Ob mit Zelt oder Wohnmobil – die Saale-Unstrut-Region ist ein kleines Paradies für Camper. Wir erklären, warum.

Natur und Kultur erleben

Die Campingplätze an den Flüssen Saale und Unstrut sind ideale Ausgangspunkte, um die Region umfassend zu entdecken. Einige der Plätze haben direkten Zugang zum Wasser und verfügen beispielsweise über einen Kanuverleih. So etwa in Karsdorf, von wo aus Sie innerhalb einer Tagestour bis nach Freyburg und wieder zurück paddeln können. Wer kein Zelt hat oder es etwas komfortabler wünscht, kann hier beispielsweise auch in einem Tipi übernachten. Ganz sicher ein tolles Erlebnis!
Inmitten einer sehr reizvollen Gegend ist der Campingplatz Blütengrund in Naumburg gelegen. Er ist ganzjährig geöffnet und bietet damit jederzeit die Möglichkeit, die Region zu besuchen und zu genießen. Naumburg als Stadt lockt mit seiner wandelvollen Geschichte und auch die Umgebung ist kulturhistorisch interessant.
Von allen Campingplätzen der Region aus lohnt sich eine Radtour oder eine Wanderung in die Weinberge – natürlich verbunden mit einer kleinen Verkostung der regionalen Tropfen. Gerade im Herbst bietet die Saale-Unstrut-Region zahlreiche Wein- und Winzerfeste an, die kulturelle und kulinarische Hochgenüsse versprechen.

Seenlandschaft beim Camping entdecken

Neben den Flüssen Saale und Unstrut können Camper auch den Geiseltalsee und den Mondsee für ihren Aufenthalt wählen. Der Geiseltalsee als größter See der Region bietet verschiedene Möglichkeiten zur Übernachtung: Stellplätze für Wohnmobile und Zelte, aber Schlafen in sogenannten Camping-Fässern ist möglich. Der Zeltplatz liegt oberhalb des Strandbades, was vor allem im Sommer ein echtes Highlight ist.
Ein richtiges kleines Paradies für einen Urlaub oder Wochenendtrip ist der Erholungspark Mondsee bei Hohenmölsen. Im eigenen Zelt, romantisch im Schäferwagen oder rustikal in Holz-Pods – Camping am Mondsee gibt es in vielen Varianten. Vom Campingplatz aus hat man Zugang zum Strandbad mit Rutsche, Liegewiese, Hundestrand und – wer möchte – FKK-Strand. Wer will kann außerdem Angeln, Surfen, Volleyball spielen oder mit dem Rad in die Umgebung starten.