Neue Daueraustellung im Kloster Memleben

Neue Daueraustellung im Kloster Memleben

Im 10. Jahrhundert wurde die Kaiserpfalz und das Benediktinerkloster zu Memleben gegründet. Über Jahrhunderte prägte es die Geschichte der Saale-Unstrut-Region. Sowohl Religion als auch Wirtschaft wurden durch das Kloster Memleben beeinflusst und kontrolliert. Heute können Besucher sich in der Pfalz- und Klosteranlage auf die Spuren vergangener Zeiten begeben. Wir erklären Ihnen, warum ein Besuch des historischen Bauwerks in nächster empfehlenswert ist.
 

Gründung und Blütezeit des Klosters

Kloster MemlebenDas Kloster wurde Ende des 10. Jahrhunderts von Otto II. zum Gedenken an seinen Vater Otto I gestiftet. Durch die Förderung des dort ansässigen Benediktinerordens unter Otto II und seinem Sohn steigt der Konvent zu einer der wichtigsten und einflussreichsten Abteien der Region auf. In seiner Blütezeit hat der Orden auch das Markt-, Münz- und Zollrecht in seinem Gebiet inne. Es gehörte zu den bedeutensten Klöstern im Ostfrankenreich. Bis ins 16. Jahrhundert prägt das Kloster das Leben in der Saale-Unstrut-Region. Erst mit der Reformation wird das Kloster aufgelöst.
 

Das Kloster Memleben heute

In den letzten Jahrzehnten wurde die Anlage ihrer neuen Bestimmung als „Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben“ zugeführt. Baugeschichte, Klosterleben und andere Themen aus dem Mittelalter werden in verschiedenen Dauer- und Sonderaustellungen für die Besucher aufgearbeitet. Als Station der Straße der Romanik gehört das Kloster mittlerweile zu einer der Attraktionen der Region. 2011, nach 500 Jahren, sind auch wieder Benediktinermönche in die Klosteranlage gezogen, um dem historischen Gebäudekomplex wieder Leben „einzuhauchen“.
 

Neue Daueraustellung im Kloster Memleben ab Juli 2019

Seit dem 02. Juli 2019 können Durchreisende die neue Dauerausstellung „WISSEN + MACHT – der heilige Benedikt und die Ottonen“ im Kloster Memleben besuchen. Die Ausstellung bietet ein Zeitreise durch 1700 Jahre Geschichte der Saale-Unstrut-Region. Besonders das Wirken des Klosters in der Vergangenheit bis in die heutige Zeit rückt in den Fokus. In geschichtsträchtigem Gemäuer wird die Historie des Ortes lebendig. So wird beispielsweise das Zusammenspiel von Kirche und Herrschaft in der Kloster- und Kulturlandschaft gezeigt. Um das ganze abzurunden werden Groß und Klein aktiv, u.a mit Spurensuche und Klosterquiz, in das Ausstellungsgeschehen einbezogen. Sollten Sie also einmal in der Gegend sein, statten Sie dem Klostermuseum einmal einen Besuch ab. Es lohnt sich!