Fehlaromen: So sollte Wein nicht schmecken

Fehlaromen: So sollte Wein nicht schmecken

Wussten Sie, dass in Wein über 1.000 chemische Verbindungen vorhanden sein können? Ein Aroma wird sehr selten von nur einem einzigen Stoff verursacht. Es ist die Kombination der vielen Verbindungen, die einen Wein so einzigartig werden lassen. Doch genauso können durch falsche Lagerung oder Fehler in der Herstellung Aromen entstehen, die das Geschmackserlebnis zerstören. Wir stellen Ihnen heute vier Fehlaromen vor und erklären wie sie entstehen können.

Holzgeschmack

Bevor man ein Weinfass das erste Mal befüllt, müssen bestimmte Maßnahmen getroffen werden. Es wird mit Natronlauge und Salzsäure behandelt, anschließend heiß ausgewaschen und gedämpft. In der Fachsprache nennt man diesen Vorgang „Weingrün“ machen. Die Fässer müssen ebenfalls „getoastet“ werden. Darunter versteht man die Behandlung der Innenwände mit offenem Feuer. Wenn einer der beiden Vorgänge nicht durchgeführt wird, gibt das Holz während des Ausbaus aggressive Abbauprodukte an den Wein ab. Er schmeckt und riecht dann bitter und intensiv holzig.

Medizinton

Natürlich sind die Trauben entscheidend für ein fantastisches Weinerlebnis. Falls die Trauben nicht die gewünschte Qualität haben, wirkt sich das auf den Geschmack aus. Wurden beispielsweise faulige Trauben verwendet, führt das zu einem medizinisch wirkendem Duft und Aroma. Ein Wein, der nach Hustensaft schmeckt? Nein Danke.

Käsegeschmack

Wie empfindlich ein Wein ist, zeigt sich auch in diesem Punkt. So kann durch die Einwirkung von UV-Strahlen ein fauler und käsiger Geschmack entstehen. Sie sollten deshalb Ihren Wein vor Tageslicht schützen. Fehlerhaft ist auch die Lagerung unter Neonlicht, wie zum Beispiel im Einzelhandel.

Schimmelgeschmack und Erdton

Die Trauben spielen auch hier wieder eine Rolle. Wenn Sie von Schimmel befallen sind, ist das nicht nur hygienisch bedenklich, sondern hat auch Folgen für den Geschmack des Weins. Er riecht und schmeckt stumpf wie Pilze oder Erde und bittersauer wie Schimmelkäse. Die Gründe können allerdings nicht nur schimmlige Trauben, sondern auch schlechte Ausbaubedingungen sein. Hat sich auf unsauberen Geräten Schimmel ausgebreitet oder wurden die leeren Fässer in schlecht belüfteten Räumen gelagert, hat es ähnliche Fehlaromen zur Folge.

Seien Sie aber beruhigt. In unserem Shop bieten wir ausschließlich geprüften Qualitätswein an, der frei von Fehlaromen ist.