Freyburg Unstrut – Zentrum des Weinbaus

Freyburg Unstrut – Zentrum des Weinbaus

Freyburg Unstrut steht als Stadt und Begriff für das nördlichste Weinanbaugebiet Europas. Der Wein, der in diesem Gebiet wächst, hat die Stadt maßgeblich mitgeprägt: Sie kann auf eine über 1000-jährige Weinbaugeschichte zurückblicken. Wir verraten, warum das so ist.

Strategischer Punkt: Neuenburg

neuenburgAlles beginnt um etwa 1090 mit dem Bau der Neuenburg, eine romanische Burganlage oberhalb des Flusses Unstrut gelegen, weithin sichtbar durch ihren Burgfried, den „Dicken Wilhelm“. Erbaut von den Landgrafen von Thüringen war sie ein wichtiger strategischer Punkt, Herrschersitz und zeitweiliger Aufenthaltsort von wichtigen historischen Persönlichkeiten, darunter auch Kaiser Friedrich Barbarossa, Dichter Heinrich von Veldeke und die Heilige Elisabeth. Unterhalb des Höhenzuges mit der imposanten Burg, direkt am Fluss entwickelte sich nach und nach der Ort Freyburg Unstrut, der erstmals 1203 urkundlich erwähnt und schon 1261 Stadtrecht erhielt.

Freyburg Unstrut und der Wein

Nicht nur die strategisch günstige Lage sondern auch die natürlichen Bedingungen ließen die kleine Stadt im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt rasch wachsen und für ein Produkt besonders bekannt werden: den Wein. Die Unstrut hat hier ein tiefes Tal gebildet, dessen Hänge vorwiegend nach Osten und Süden ausgerichtet sind. Der vorhandene Boden, der kalkhaltig ist und Anteile von Ton und Lehm aufweist, ist sehr fruchtbar und bietet in Kombination mit der Lage der Berge eine ideale Ausgangssituation für erfolgreichen Weinanbau. Es gedeihen hier Klassiker wie der Müller-Thurgau oder der Riesling, aber auch ausgesuchte Weinsorten wie Blauer Zweigelt, André oder Hölder sind hier zuhause.

Bekannt über die Grenzen hinaus

freyburg unstrut, winzervereinigungWeine aus der Region rund um Freyburg Unstrut werden nicht nur in Mitteldeutschland sondern in ganz Deutschland und auch darüber hinaus geschätzt – und das schon seit langem! 1795 wurde die Unstrut schiffbar gemacht, Schleusen und Wehre gingen in Betrieb und die Produkte der Stadt gelangten nicht zuletzt auch über diesen Handelsweg in andere Gebiete. Heute gilt die Winzervereinigung Freyburg, die 1934 gegründet wurde, als der größte Weinproduzent der ostdeutschen Bundesländer. Neben dem Firmensitz mit der Weingalerie laden auch zahlreiche kleinere Weinbauern entlang der Weinberge auf Besichtigungen und Verkostungen ein.

Freyburg Unstrut – Das gibt’s zu sehen

Die Stadt Freyburg Unstrut hält einige Sehenswürdigkeiten für seine Besucher bereit. Weinverkostungen und Besichtigungen des Weinkellers, zum Beispiel bei der Winzervereinigung Freyburg, oder Führungen entlang der Rebstöcke, zum Beispiel durch den Herzoglichen Weinberg bringen den Gästen die Kultur des Weinanbaus an der Unstrut näher. Den Aufstieg wert ist die Neuenburg, die einen imposanten Rundblick über das Tal der Unstrut sowie ein Weinmuseum bietet. In der Stadt Freyburg Unstrut selbst gibt es die Stadtkirche Sankt Marien (erbaut 1225) sowie die historische Stadtmauer mit ihren Stadttoren und ein Museum zu Ehren Friedrich Ludwig Jahns – besser bekannt als „Turnvater Jahn“ – zu sehen.
 
 
 
Bildquellen: commons.wikimedia.org / MichaelWE, Winzervereinigung Freyburg-Unstrut e.V.