Herbstweine – Edle Tropfen für die bunte Jahreszeit

Herbstweine – Edle Tropfen für die bunte Jahreszeit

Die Bäume verfärben sich rot und gelb, es weht ein kühlerer Wind und die Tage werden langsam kürzer. Auch wenn wir uns vom Sommer verabschieden müssen, lässt sich der Herbst doch genießen. Einiges, zum Beispiel Pilze, Kastanien oder Quitten, gibt es nur in der bunten Jahreszeit. Ein weiteres Highlight: die klassischen Herbstweine, die zu den typischen Wildgerichten perfekt passen!

Rote Herbstweine: wärmende Tropfen

Vollmundig, samtig und gleichzeitig fruchtig: Rotweine, vor allem etwas intensivere Sorten, sind die klassische Wahl für den Herbst oder Winter. Der Grund ist der etwas intensivere Geschmack, der ebenso intensive Gegenspieler benötigt. Die roten Herbstweine sind die perfekte Ergänzung zu würzigen Suppen, zum Beispiel aus Kürbis und Süßkartoffeln, oder Bratengerichte, zum Beispiel vom Wildschwein oder Reh.

Spätburgunder
Der samtige Spätburgunder überzeugt mit seiner tiefdunklen Farbe und einem herrlich fruchtigen Geschmack nach Erdbeeren, Kirschen und Brombeeren. Die alte, edle Rebe gehört zur Familie der Burgunderweine und stammt ursprünglich aus eben diesem Gebiet in Frankreich. Die intensive Frucht im Geschmack passt herrlich zu einem würzigen Käse und dunklem Fleisch. Damit das für einen Spätburgunder typische Bukett entsteht, werden die Weine bei der Winzervereinigung Freyburg ausschließlich in Barriquefässern gelagert. Dadurch entstehen mitunter Mandelaromen oder zarte Vanille-Zimt-Aromen.

Portugieser
Wer passende Herbstweine sucht, kommt am Portugieser nicht vorbei. Mit seinem Aroma von fruchtigen Erdbeeren und der gleichzeitig pfeffrigen Note ist er ebenso ein Klassiker in der kühlen Jahreszeit. Er harmoniert gut mit den typischen Herbstgerichten und sieht auch noch toll aus: Er hat eine rubinrote Farbe und ist damit etwas heller als andere Rotweine, zum Beispiel der Dornfelder. Neben dem Portugieser als Rotwein eignet sich übrigens auch ein Portugieser Weißherbst als idealer Herbstwein.

Blauer Zweigelt
Die dunkelrote, fast schon violette Farbe ist typisch für den Blauen Zweigelt. Der körperreiche Wein erinnert geschmacklich an Schattenmorellen und ist eher unkompliziert in der Kombination mit Gerichten. Von Pasta über Schweinefleisch bis hin zu Wildgeflügel: Blauer Zweigelt ist ein echter Allrounder bei gut gewürzten Speisen. Dabei macht er auch vor Fisch nicht halt: Handelt es sich um einen Fisch mit kräftigem Eigengeschmack, kann auch ein Rotwein wie der Blaue Zweigelt von der Intensität mithalten.

Weiße Herbstweine: Edle Spätlesen

Wer denkt, Weißweine gehören in den Frühling und Sommer, der irrt. Edle Spätlesen zum Beispiel können ein sehr guter Begleiter zum Essen in der kühlen Jahreszeit sein. Hier sind einige Beispiele für weiße Herbstweine:

Riesling Spätlese
Die edle Spätlese vom Riesling überzeugt mit einem rassigen Bukett von Pfirsichen und Aprikosen. Der intensive fruchtige Geschmack mach sie zum idealen Begleiter von zartem Fleisch, zum Beispiel Geflügel oder See- und Süßwasserfischen in hellen, würzigen Saucen. Auch den Geschmack von würzigem Käse unterstreicht die Riesling Spätlese perfekt.

Weißburgunder Spätlese Barrique
Eigentlich ist der Weißburgunder ein klassischer Frühlings- bis Sommerwein. Als Weißburgunder Spätlese und im Barriquefass gelagert, nimmt er jedoch Aromen an, die ihn zu einem edlen Wein mit einem typischen nussigen Bukett machen. So gereift kann er hervorragend auch zu herbstlichen Köstlichkeiten gereicht werden. Einem leckeren Menü mit Fisch, Geflügel, Schweine- oder Kalbsfleisch oder einem gemütlichen Abend mit Freunden steht dabei nichts mehr im Weg!
 
 
Bildquelle: pixelio.de / Klaus Steves