Kürbissuppe & Co.: die besten Rezeptideen im Herbst

Kürbissuppe, Kurbistarte oder pur als Gemüse – Kürbis ist DAS Gemüse im Herbst! Überall in den Geschäften grüßen sie uns mit ihrer auffälligen Farbe schon von Weitem. Sie sehen jedoch nicht nur schön aus, sie sind auch noch lecker. Holen Sie sich den Herbst ins Haus und lassen Sie es sich gut gehen.

Wir haben für Sie drei schmackhafte Rezepte herausgesucht – und den passenden Wein gleich noch dazu.

Kürbissuppe mit Chili und Ingwer

Zutaten
1 Hokkaido-Kürbis
2-3 Schalotten
1 Stück Ingwer
1 kleine Chilischote
ca. 1 Liter Gemüsebrühe
1 Becher Schlagsahne

Zubereitung
Den Kürbis, die Schalotten, Ingwer und Chili klein schneiden. Alles in etwas Öl andünsten. Ingwer und Chili können Sie nach Geschmack und gewünschtem Schärfegrad dosieren.

Hokkaido-Kürbis schälen? So klappt es:
 

 

Mit der Brühe ablöschen – das Ganze ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Sahne dazugeben und mit dem Pürierstab pürieren. Anschließend noch einmal aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit einer Hand voll gerösteter Kürbiskerne (oder auch anderer Nüsse und Kerne) sorgen Sie bei der Kürbissuppe für etwas mehr Biss.

Welcher Wein passt dazu?
Pauschal lässt sich sagen: je schärfer das Gericht, desto süßer der Wein. Wenn Sie es also ein bisschen schärfer mögen, probieren Sie ruhig einmal eine Traminer Spätlese zur Kürbissuppe.

Kürbis-Bohnen-Schmortopf

Zutaten für 4 Personen
800 Gramm Butternut- oder Hokkaido-Kürbis
4 Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 kleine Dose Canellini Bohnen
1 kleine Dose geschälte Tomaten
4 Bratwürste
Butter
Olivenöl
Weißweinessig
brauner Zucker
2 Stiele Salbei
1 Lorbeerblatt
5 Stiele krause Petersilie
Salz und Peffer

Zubereitung
Das Fruchtfleisch des Kürbis in ca. 2 Zentimeter große Würfel schneiden. Schalotten und Knoblauch fein würfeln. Bohnen abtropfen lassen. Die Bratwürste in mundgerechte Stücke schneiden.

In einem Bräter die Bratwurststücke in Butter anbraten, Schalotten und Knoblauch dazu geben und kurz mitbraten. Den Kürbis zugeben. Alles mit Essig ablöschen. Tomaten, Bohnen, 300 ml Wasser, Zucker, Salbei und das Lorbeerblatt zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und einmal aufkochen lassen. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) ca. 40 bis 45 Minuten offen garen. Mit fein gehackter Petersilie garnieren und servieren.

Welcher Wein passt dazu?
Zu Schmorgerichten jeglicher Art ist ein Spätburgunder eine passende Begleitung.

Kürbis-Käse-Tarte

Zutaten für 12 Stücke

kuerbis-kaese-tarteBlätterteig (TK)
75 g Frischkäse natur
3 Eier
1/2 Hokkaido Kürbis (ca. 700 g)
3 Zwiebeln
3 EL Olivenöl
Pfeffer, Muskatnuss
100 g geriebener Gouda

Zubereitung
Kürbis putzen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Beides in einer großen Pfanne in Öl anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Eine Quiche- oder Springform einfetten und mit dem Blätterteig auskleiden, überstehenden Rand abschneiden.

Gemüse auf den Teig verteilen. Frischkäse und Eier verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Kürbis verteilen. Mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 35 bis 40 Minuten goldbraun backen.

Welcher Wein passt dazu?
Zur Käse-Kürbis-Tarte sind Sie mit einem Gutedel gut beraten. Oder Sie probieren einmal unseren Blauen Zweigelt, der hervorragend mit Käse harmoniert.