Mal was anderes: Lachs zu Weihnachten

Mal was anderes: Lachs zu Weihnachten

Ente und Gans kann ja jeder – und sind wir ehrlich, nur Fleisch an Weihnachten kann auch ganz schön viel des Guten sein. Unsere Empfehlung ist deshalb, mal etwas Anderes auszuprobieren. Wie wäre es mit einem zart rosafarbenen Filet vom Lachs zu Weihnachten, eingepackt in einen Wirsing-Blätterteigmantel? Frisch, lecker und trotzdem festlich!

F(r)isch auf den Tisch

Es muss nicht immer Fleisch sein, auch nicht zu Weihnachten. Gerade an den Festtagen, an denen die Völlerei zelebriert wird, kann ein bisschen Abwechslung nicht schaden. Fisch – in diesem Falle Lachs – ist daher wärmstens zu empfehlen, wenn mal etwas anderes auf den Teller soll. Am besten schmeckt der Lachs zu Weihnachten mit regionalem Gemüse der Saison, Reis und einer Schaumsoße mit Weißwein. Ein raffiniertes Rezept, das ganz einfach geht und schnell zubereitet ist.

Lachs zu Weihnachten: das Rezept

Für 4 Personen benötigen Sie die folgenden Zutaten:

  • 1 kleiner Kopf Wirsing (ca. 1,2 kg)
  • 2 Zwiebeln
  • 75 g Speckwürfel
  • 450 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 Packung (270 g) frischer Butter-Blätterteig (backfertig, aus dem Kühlregal)
  • 4 Lachsfilets (à ca. 120 g; frisch oder TK – vorher auftauen!)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Öl
  • 1 Eigelb (Größe M)
  • 150 g Wildreis-Mischung
  • 1 TL Butter
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Mehl
  • 250 ml Weißwein, z.B. Poet weiß
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss

Zubereitung:
Zuerst den Wirsing ordentlich putzen und waschen. Trennen Sie die vier größten Blätter ab und schneiden Sie die Blattrippe keilförmig heraus. Diese Blätter in reichlich kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten ziehen lassen, dann herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Für die Weiterverarbeitung auf Küchenpapier beiseite stellen und gut abtropfen lassen.

Den restlichen Wirsing in feine Streifen schneiden und die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Den Speck ebenfalls klein schneiden und in einem kalten Topf bei mittlerer Hitze knusprig auslassen. Die Wirsingstreifen und etwa die Hälfte der Zwiebeln hinzugeben und mitbraten. Nach etwa 2 Minuten mit 300 ml Brühe und 50 g Sahne ablöschen. Auf niedriger Stufe das Wirsinggemüse etwa 20 Minuten köcheln lassen, sodass es langsam sämig wird.

Blätterteig ausrollen und das fertige Rechteck in 4 gleich große Teile schneiden. Die Lachfilets gute abspülen und trocken tupfen. Mit Salz und Zitronensaft einreiben. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Lachs auf beiden Seiten scharf anbraten. Herausnehmen und mit Pfeffer würzen. Jedes Filet in je eines der beiseite gestellten Wirsingblätter einschlagen und je ein Lachs-Wirsing-Päckchen in einen Teil des Blätterteiges wickeln. Die Enden gut umschlagen, sodass nichts herausschaut. Eigelb mit etwas Wasser (alternativ 1 EL Milch) verquirlen und die Blätterteigpäckchen großzügig damit bestreichen. Auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 220 °C / Umluft: 195 °C / Gas: s. Hersteller) etwa 15 bis 18 Minuten goldbraun backen.

In der Zwischenzeit die Wildreismischung nach Packungsanweisung zubereiten. In einem kleinen Topf Butter und Zucker schmelzen, dann die restlichen Zwiebeln zugeben und glasig dünsten. Mehl hinzugeben und verrühren, anschließend mit Brühe und dem Weißwein ablöschen. Alles etwa 10 Minuten köcheln lassen. Die Weißweinsoße mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Pürierstab schaumig aufschlagen.

Reis abgießen und die fein gehackte Petersilie unterheben. Wirsing mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Lachs-Wirsing-Blätterteigtaschen zusammen mit dem Wirsing und der Weißweinsoße auf Tellern anrichten. Reis in einer Schüssel dazu reichen. Voilà, fertig ist Ihr Lach zu Weihnachten!