Pilze und Wein – ein perfekter Genuss!

Die letzten Sonnenstrahlen des Sommers und ein feucht-warmes Klima sind ideale Voraussetzungen für eine ertragreiche Pilzsaison! Die leckeren Klassiker aus den heimischen Wäldern sollten bei keinem Herbstmenü fehlen. Zusammen mit dem richtigen Wein, werden Pilze zum außergewöhnlichen Genuss in der etwas kühleren Jahreszeit. Hier finden Sie unsere Tipps rund um die beliebten Herbstboten.

Pilze pur oder im Menü

Die Weinauswahl hängt – wie bei allen anderen Speisen – immer davon ab, wie die Pilze zubereitet werden. In einer cremigen Sahnesauce zu Fleisch erfordern sie einen anderen Wein als bei angedünsteten, kräftig gewürzten Pilzen. Nicht zuletzt hängt die Auswahl des Begleitweines auch von der Pilzsorte selbst ab. Steinpilze schmecken nun einmal anders als Champignons, Pfifferlinge oder Morcheln.

Ein leckere cremige Pilzpfanne, zum Beispiel mit Steinpilzen, harmoniert hervorragend mit einer Riesling Spätlese oder einer Spätlese vom Weißburgunder. Auch etwas kräftigere Weine, wie eine Grauburgunder Spätlese, passen zu Pilzgerichten, die in einer feinwürzigen, sahnigen Sauce zubereitet werden. Waldpilze wie Maronen oder Pfifferlinge, haben hingegen von Natur aus ein kräftigeres Pilzaroma und schmecken am besten gut angebraten und kräftig gewürzt. Entsprechend intensiver sollte dann auch der dazu gereichte Wein sein. Hier kann ein samtiger Spätburgunder die perfekte Ergänzung sein. Generell ist Rotwein eine gute Empfehlung, wenn die Pilze gemeinsam mit den für Herbst typischen Wildgerichten serviert werden. Greifen Sie hier auch mal zu einem Portugieser.

Generell gilt: Der Wein, der zu Pilzen gereicht wird, sollte keine übermäßige Säure haben und bei Rotweinen sollten die Tannine nicht zu kräftig sein.
 

Pilze sammeln – ein Event für die ganze Familie!

Natürlich schmecken auch die Pilze aus Kulturanbau, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Doch diejenigen gemeinsam zuzubereiten und zu essen, die man selbst gesammelt hat, ist noch einmal etwas ganz Anderes! Im Moment lädt das Wetter dazu ein, festes Schuhwerk anzuziehen, die Körbchen zu schnappen und einen Ausflug durch den Wald zu starten. Wer achtsam ist, findet recht schnell die ersten Pilze.

Doch Vorsicht! Nicht alle, die schön aussehen, sind wirklich essbar! Wer selbst Pilze für den Verzehr sammeln möchte, sollte sich im Vorfeld eingängig mit den Sorten befassen. Oder man macht den Familienausflug gemeinsam mit einem Pilzexperten, der sicherlich den ein oder anderen wissenswerten Fakt rund um die Herbstgewächse auf Lager hat.