„Schweiß der Engel“ – Süßer Wein aus faulen Trauben?

„Schweiß der Engel“ – Süßer Wein aus faulen Trauben?

Faule Lebensmittel sollte man nicht mehr verwenden, oder? Im Allgemeinen nicht, aber es gibt Ausnahmen. So gibt es bestimmte Käsesorten, die erst durch Edelschimmel ihren Geschmack erhalten. Tatsächlich kann man auch faule Trauben noch zu Wein weiter verarbeiten. Aus diesen Reben kann immernoch ein süßer, aromatischer Tropfen, auch „Schweiß der Engel“ genannt, gekeltert werden. Wir erklären wie dies möglich ist.
 

Was macht die Weine so besonders?

Die Weine aus edelfaulen Trauben sind aufgrund ihrer besonderen Herstellungsweise ausgesprochen süß und aromatisch. Man lässt die Trauben über ihre Reife hinaus an den Rebstöcken hängen. Sie beginnen ihren Saft zu verlieren und schrumpeln in sich zusammen. Zusätzlich wirkt die Fäule der überreifen Trauben, sodass der Wasseranteil der Trauben zurückgeht und die restlichen Inhaltsstoffe in konzentrierter Form vorliegen. Sie geben dem gekelterten Wein schließlich seine charakteristische süße und aromatische Note, die ihn zum Edelwein werden lässt.
 

Besondere Fäule für besonderen Wein

Natürlich kann nicht jede beliebige, verfaulte Traube für einen süßen Edelwein genutzt werden. Es sind bestimmte Bedingungen nötig, damit aus den Reben Weine mit dem optimalen Geschmackserlebnis gekeltert werden können. So braucht es beispielsweise eine bestimmte Art des Schimmels, damit ein genießbarer Wein entstehen kann. Dieser Schimmelpilz, Botyris cinerea, tritt nur in den gemäßigten Breiten auf. Er entsteht, wenn die Trauben innerhalb eines Tages durch Morgennebel feucht werden und durch Herbstsonne wieder abtrocknen. Wenn dies über einen längeren Zeitraum auftritt, kann Edelfäule auf den Trauben entstehen.
 

„Schweiß der Engel“ – ein besonderer Tropfen

Da die Bedingungen für das Entstehen des Edelschimmels, wie der Botyris cinerea auchSchweiß der Engel genannt wird, sehr speziell sind, tritt er nicht jedes Jahr auf. Dementsprechend gibt auch nicht in jedem Jahr diese besonderen Edelweine. Es ist zwar auch möglich edelsüße Weine aus Trauben herzustellen, die besonders lange gereift sind und dadurch einen konzentrierten Zuckergehalt aufweisen. Die besondere Aromatik nach Karamell und Honig sowie eine ausgeprägte Komplexität weisen jedoch nur Weine aus edelfaulen Trauben auf.