Pünktlich zum Sommeranfang: So klappt’s mit der Weinschorle

Pünktlich zum Sommeranfang: So klappt’s mit der Weinschorle

Unter Weinliebhabern wird das Thema „Weinschorle“ gerne diskutiert. Die Einen greifen vor allem im Sommer gerne zu dieser Variante, während die Anderen darin eine Untat sehen. Fakt ist, dass die Weinschorle besonders im Sommer eine erfrischende, leichte Alternative zu einem schweren Wein sein kann. Sind Sie neugierig geworden? Mit diesen Tipps gelingt Ihnen Ihre Weinschorle garantiert.

3 Tipps für die perfekte Weinschorle

1) Das richtige Wasser für die Schorle
Die typische Weinschorle besteht aus mit Wasser verdünntem Wein. Um eine perfekt abgestimmte Schorle zu erhalten, ist es von Vorteil, Mineralwasser zu wählen. Dabei sollte man beachten, dass das Wasser keinen deutlichen Eigengeschmack, nicht zu viele Mineralien und genug Kohlensäure hat. Besonders die Kohlensäure fördert die Säure des Weins und sorgt für den Frischekick des Weingetränks. Am Besten ist, wenn das Wasser vor der Verwendung gut gekühlt wird.

2) Welchen Wein sollte man nehmen?
Grundsätzlich kann man jede Weinsorte nehmen. Das kann individuell je nach Vorliebe sowohl Weiß-, Rosé- als auch Rotwein sein. Für eine Weißweinschorle sind vor allem Silvaner, Gutedel und Grauburgunder zu empfehlen. Aufpassen sollte man bei Weinen, die einen eher herben und körperreichen Geschmack haben. Dieser wird durch die Kohlensäure des Wassers in der Weinschorle besonders hervorgehoben.Generell gilt als grobe Faustregel: Wenn der Wein im Originalzustand nicht überzeugen kann, dann sollte er besser nicht für eine erfrischende Schorle verwendet werden.

3) Die perfekte Mischung macht’s!
Bei einer Weinschorle sollte das Verhältnis von Wein und Wasser 1:1 betragen. Am Besten ist es also, wenn 50% Wasser auf 50% Wein kommen. Natürlich kann man je nach individuellem Geschmack den Weinanteil erhöhen. Auch leichtere Weine vertragen es, wenn man etwas weniger Wasser als Wein zur Schorle hinzugibt.

Achtung: Wenn man seine Weinschorle mit Eiswürfeln kühlt, sollte man bedenken, dass dadurch der Wasseranteil steigt. Also am Besten noch einen Schluck Wein dazu geben, damit das Verhältnis für das erfrischend-sommerliche Weingetränk stimmt.

Lust bekommen auf eine weinhaltige Schorle?

Weinschorle
Versuchen Sie zum Beispiel unseren Silvaner oder unseren Grauburgunder für ihre Weinschorle.