Sommerrezept: Bandnudeln mit grünem Spargel und Garnelen in Weißweinsoße

Sommerrezept: Bandnudeln mit grünem Spargel und Garnelen in Weißweinsoße

Die Temperaturen werden wärmer und damit steigt die Lust auf frische leichte Speisen. Ein perfektes Sommerrezept sind Bandnudeln mit Spargel und Garnelen in einer cremig-leichten Weißweinsoße. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie das Nudelgericht zubereiten und wünschen jetzt schon einmal: Guten Appetit!

Sommerrezept mit Bandnudeln

Pasta geht eigentlich immer, oder? Im Sommer darfs allerdings auch mal etwas frischer und cremiger werden. In der Kombination mit dem Frühsommergemüse schlechthin – Spargel – und Garnelen wird daraus ein echtes Sommerrezept. Und so geht’s:

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Bund grüner Spargel (ca. 500 g)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 250 g Garnelen (King Prawns) )
  • 250 g Bandnudeln
  • 250 ml Kochsahne, z.B. Cremefine (7% Fett)
  • 150 ml trockener Weißwein, z.B. Grauburgunder oder Silvaner
  • ½ Tasse Gemüsebrühe
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, Dill, evtl. etwas Speisestärke (angerührt)

Zubereitung

Zunächst die Bandnudeln nach Packungsanweisung kochen. Währenddessen den Spargel putzen, schälen, die holzigen Enden entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Dann etwa fünf bis zehn Minuten in siedendem Salzwasser garen.
Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne glasig andünsten. Die Garnelen unter lauwarmem Wasser waschen, trocken tupfen und zu den Zwiebeln geben. Alles etwa fünf Minuten anbraten, dann mit dem Weißwein ablöschen und anschließend die Brühe sowie die Kochsahne hinzufügen. Den Spargel abgießen, eiskalt abschrecken und dann in die Pfanne geben. Würzen Sie die die Soße mit Salz, Pfeffer, Dill und dicken Sie sie, wenn nötig, mit etwas angerührter Speisestärke an.
Zum Schluss die Bandnudeln abgießen, gut abtropfen lassen und in der Pfanne mit der Soße vermischen.

Das passt dazu

Unser Sommergericht aus Bandnudeln mit Spargel und Garnelen ist perfekt geeignet für wärmere Tage. Reichen Sie dazu einen frischen trockenen Weißwein – am besten den, den Sie auch zum Ablöschen genutzt haben! So erhalten Sie einen harmonischen Geschmack. Je nachdem, welche Weißweinsorte Sie verwenden, variiert der Geschmack der cremigen Soße etwas. Neben Grauburgunder und Silvaner sind auch Weißburgunder oder ein intensiverer Müller-Thurgau geeignet.