Wein einfrieren – Haushaltstipp für Weinreste

Wein einfrieren – Haushaltstipp für Weinreste

Wein einfrieren – was im ersten Moment etwas merkwürdig klingt, ist tatsächlich ein sehr praktischer Tipp um Weinreste auch lange haltbar zu machen. Denn während eine geöffnete Flasche im Kühlschrank zeitnah sein Aroma einbüßt, ist die gefrorene Variante auch über Monate hinweg nutzbar. Wir zeigen ihnen wie unkomliziert dieser Weg funktioniert.

Wein einfrieren – immer eine Portion griffbereit

Natürlich sollte auf keinen Fall die angefangene Flasche Wein ins Gefrierfach gelegt werden – denn der Glasbehälter kann durch die Ausdehnung der Flüssigkeit platzen. Verwenden Sie gefriergeeignete Vorratsbehälter, Gefriertüten oder für die praktische Dosierung Eiswürfelbehälter. In diese füllen Sie Ihre Weinreste ein und geben Sie ins Gefrierfach.

Beim Herstellen von Wein in Eiswürfelform können Sie ganz einfach die Portionen einzeln entnehmen und zum gewünschten Gericht hinzugeben.

Wofür kann gefrorener Wein verwendet werden?

Da frischer Wein auch Kohlensäure für die spritzige Note enthält, empfiehlt sich eingefrorener Wein nicht für den puren Trinkgenuss nach dem Auftauen. Aber ansonsten können Sie Wein einfrieren und vielseitig nutzen. Egal, ob als Back- oder Kochzutat, die praktischen Weinwürfel sind schnell hinzugefügt.

So können Sie die gefrorenen Eiswürfel direkt in den Topf beim Kochen hinzugeben – z.B. für ein Rotweingulasch oder Risottogericht. Denn hier würde die Kohlensäure beim Kochvorgang sowieso entweichen – der Geschmack bleibt erhalten. So peppen Sie Ihre Speisen mit einer Weinnote perfekt auf.

Für die Verwendung beim Backen, sollte die gewünschte Weinportion natürlich erst einmal aufgetaut werden, damit er sich mit den restlichen Zutaten verbinden kann. Mit den gefrorenen Weinresten zaubern Sie dann aber zum Beispiel einen schmackhaften Rotweinkuchen. Auch Desserts wie eine Rotweincreme oder Weingelee werden so ganz leicht zubereitet.

Wenn Sie einmal größere Mengen Rotwein übrig haben, können Sie diese Portion ebenfalls in einem größeren Vorratsbehälter einfrieren – ergänzt mit den typischen Gewürzen wie Zimt, Kardamon, Anis und Nelken zaubern Sie einen schmackhaften Rotwein.

Wenn Sie den Wein in eine Eiswürfelform einfrieren, dann können Sie diese Größe auch perfekt als direkte Beigabe für ein schmackhaftes Getränk nutzen. Kombiniert mit Mineralwasser bekommen Sie eine spritzige Weinschorle oder Sie geben eine Würfel direkt in Ihren Weißwein zum Kühlen – denn dadurch verwässert dieser nicht.

Wein einfrieren ist eine praktische Lösung, um immer die richtige Menge Wein für das ein oder andere kulinarische Gericht zur Hand zu haben.