Jubiläum an Saale und Unstrut – 25 Jahre Weinstraße und Straße der Romanik

Jubiläum an Saale und Unstrut – 25 Jahre Weinstraße und Straße der Romanik

In diesem Jahr gibt es in der Region Saale-Unstrut gleich doppelten Grund zur Freude: So feiert nicht nur die Weinstraße 25-jähriges Jubiläum, sondern auch die Straße der Romanik. Aus diesem Anlass möchten wir Ihnen zeigen, was es mit den beiden Straßen auf sich hat und wie sich der Weinanbau in unserer Region entwickelt hat.

Die Straße der Romanik

Wer auf Sachsen-Anhalts Straßen unterwegs ist, hat sie bestimmt schon einmal gesehen: Die dunkelroten Schilder am Straßenrand, die auf die Straße der Romanik hinweisen. Diese Straße verläuft durch ganz Sachsen-Anhalt in Form einer Acht, wobei das Zentrum die Landeshauptstadt Magdeburg bildet. Die Straße ist dabei ganze 1200 Kilometer lang und verbindet 80 romanische Bauwerke in 65 Orten miteinander. Doch was hat es mit der Straße genau auf sich?

Die Idee zur Gründung entstand im Jahre 1993 und beruhte auf der Feststellung, dass sich entlang dieser Straße zahlreiche wichtige romanische Bauwerke aus dem Mittelalter befinden. So gibt es neben Klöstern und Kirchen auch Schatzkammern, Burgen und Schlösser, die alle durch diese Straße miteinander verbunden sind. Alle diese Bauwerke sind ein Zeichen der Christianisierung und stellen damit ein wichtiges Erbe einer faszinierenden Epoche dar. Auch heute erfreuen sich die Bauwerke noch an großer Beliebtheit und stellen mit mehr als einer Millionen Besuchern pro Jahr einen wichtigen Bestandteil der Region dar.

Die Weinstraße Saale-Unstrut

Neben der Straße der Romanik ist auch die Weinstraße Saale-Unstrut für die Region sehr bedeutsam, die im Jahr 1993 als 13. Weinstraße Deutschlands gegründet wurde. Sie verläuft entlang der Unstrut von Nebra bis nach Naumburg und von dort entlang der Saale bis nach Jena. Dabei eröffnet sie interessante Einblicke in die Weinkultur und Weinbautradition der Region.

Dort, wo Saale und Unstrut aufeinander treffen, ist über viele Jahre hinweg eine faszinierende Kulturlandschaft entstanden, in der der Weinbau tief verwurzelt ist. Im Jahr 1934 schlossen sich hier 27 Weinbauern zur Winzervereinigung Freyburg zusammen, die zum größten Weinproduzenten der neuen Bundesländer heranwuchs und heute die Hälfte des gesamten Anbaugebietes bewirtschaftet. Dabei zeichnen sich unsere Weine durch eine besondere Güte aus und genießen auch über die Region hinweg einen exzellenten Ruf.

Feiern Sie mit uns

Zum großen Jubiläum bietet unsere Winzervereinigung zusammen mit vielen anderen regionalen Organisationen tolle Sonderveranstaltungen an, die Sie die Vielfältigkeit der Region erleben lassen.

Als besonderen Tipp empfehlen wir Ihnen eine Kellerführung (bis Silvester täglich 13 Uhr) und eine Weinprobe (bis Silvester täglich 18 Uhr) für alle Weinliebhaber

Viele weitere wissenswerte Informationen und Angebote zu beiden Jubiläen finden Sie auch unter www.feiern-mit-wein-und-stein.de