Wie Sie einen Wein richtig servieren

Wie Sie einen Wein richtig servieren

Es ist ein wunderbarer Moment: Die Gäste sind da, der Tisch ist fertig gedeckt und das Essen steht bereit. Es fehlt nur noch der passende Tropfen, um auf ein paar schöne Stunden anzustoßen. Stehen Wein und Gläser bereit, stellt sich nur noch die Frage, wie man den Wein richtig servieren muss. Mit den folgenden Tipps sind Sie auf jede Eventualität beim Servieren des Rebensafts vorbereitet.

 

3 Tipps, um einen Wein korrekt zu servieren

1) Den Wein öffnen und prüfen

Zuerst sollte der Wein vorsichtig geöffnet und der Korken entfernt werden. Damit man seinen Gästen keinen verdorbenen Wein anbietet, sollten Sie ihn insbesondere nach langer Lagerung kurz prüfen. Die erste Probe nehmen Sie vor, indem Sie kurz am Korken riechen. Am Geruch des Korkens kann man eine erste Einschätzung treffen, ob der Wein in Ordnung ist. Als zweites sollte man einen Schluck Wein ins Glas gießen und probieren, um endgültig abzusichern, dass der Wein trinkbar ist.

2) Richtig einschenken

Auch für das stilvolle Einschenken eines Weines gibt es einige Tipps. Vor dem Einschenken sollte man den Flaschenhals ordentlich säubern. Auf die richtige Art und Weise schenken Sie den Rebensaft ein, indem Sie ihn langsam und vorsichtig eingießen. Dabei kann man das zu füllende Glas auch in die Hand nehmen. Geübtere Einschenker können nach dem Eingießen die Flasche leicht aus dem Unterarm heraus wegdrehen, damit kein Tropfen daneben gehen kann. Hilfe beim Einschenken bietet Wein-Neulingen auch eine Einschenkhilfe oder ein Dekantierkörbchen.

3) Die richtige Menge eingießen

Wein richtig servieren
Je nach Weinsorte, die man serviert, variiert die Form der Weingläser und damit auch die Menge an Wein, die man einschenken sollte. Bei Weißwein sollten die Gläser maximal bis zur Hälfte befüllt werden. Bei Rotwein hingegen sollte man, da die Gläser größer sind, nur ein Drittel des Glases mit Wein füllen. Nur bei Schaumweinen darf der Wein die Hälfte bis Dreiviertel des Glases in Anspruch nehmen. Natürlich gehört es sich, dass man unabhängig von der Weinsorte zuerst den Gästen und zuletzt sich selbst einschenkt.

Beachtet man all diese Tipps, so kann beim Servieren des Weines nichts mehr schiefgehen und Sie können den edlen Tropfen gemeinsam mit Ihren Gästen genießen.