Wildgerichte: Rezepte für den Herbst

Wildgerichte: Rezepte für den Herbst

Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit zählen Wildgerichte bei vielen Menschen zu den Favoriten auf der Speisekarte. Ob als Gulasch, Eintopf oder Braten, diese deftigen Speisen klingen sehr verlockend. Dabei harmoniert dieses Essen hervorragend mit einem kräftigen Rotwein. Für besondere Anlässe passt dazu zum Beispiel WERKSTÜCK WEIMAR Frühburgunder Barrique. Mit seiner Pfeffernote unterstreicht er den intensiven Geschmack von Hirsch, Wildschwein oder Reh. Lassen Sie sich von unseren schmackhaften Rezepten für Wildgerichte inspirieren.

Wildgerichte: klassisch oder modern zubereiten


Klassisch: Wildragout-Töpfchen


Zutaten:

  • 600 g Wildgulaschfleisch
  • 80 g Suppengrün
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 200 ml Rotwein (z.B. Dornfelder)
  • 400 Milliliter Wildfond
  • 3 Wacholderbeeren
  • 2 Pimentkörner
  • 4 Zweige Thymian
  • 50 g Kuvertüre
  • 4 Schalotten
  • 2 Esslöffel Preiselbeeren
  • 4 Esslöffel Pflanzenöl

Zubereitung:
Für dieses Wildgericht putzen Sie das Suppengemüse, schälen die Schalotten und schneiden anschließend alles in kleine Würfel. Jetzt erhitzen Sie das Öl in einem Topf mit einem großen Durchmesser. Ist dieses heiß genug, braten Sie das Fleisch scharf an. Danach fügen Sie dem Ganzen das Gemüse und das Tomatenmark hinzu. Nun wird alles mit dem Rotwein abgelöscht und nach kurzer Einkochzeit mit dem Wildfond ergänzt. Geben Sie jetzt alle Gewürze hinzu und lassen Sie alles bei geringer Temperatur für eine bis anderthalb Stunden köcheln. Jetzt fügen Sie Kuvertüre und Preiselbeeren hinzu und schmelzen alles. Nachdem Sie das Wildulasch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt haben, können Sie es in tiefen Tellern servieren. Guten Appetit!

Modern: Reh-Ravioli mit Salbei und Schalotten-Salsa


Zutaten:
Für die Schalottensalsa

  • 300 g geschälte Schalotten
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 4 Esslöffel Honig
  • 20 ml Rotweinessig
  • 2 Esslöffel Preiselbeeren
  • Piment
  • Salz
  • Pfefferkörner

Für die Wildfleischfüllung

  • 450 g Wildfleisch
  • 3 geschälte Schalotten
  • 1 geschälte Knoblauchzehe
  • 250 g Kalbfleisch
  • 3 Stängel Petersilie
  • 1 Eiweiß
  • 100 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Sherry
  • Zimt
  • 4 Esslöffel Semmelbrösel
  • Nudelteig

Zubereitung:
Für die Salsa die Schalotten je nach Größe in der Mitte durchteilen und in der Pfanne anbraten, anschließend den Honig und Rotweinessig hinzufügen und die Masse einkochen lassen. Zum Schluss die Preiselbeermarmelade dazu geben und mit Piment, Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Ravioli bereiten Sie die Füllung vor, indem Sie das Wildfleisch in Streifen schneiden und es für eine halbe Stunde im Gefrierfach anfrieren lassen. Danach drehen Sie dieses durch den Fleischwolf. Diese Masse vermengen Sie mit den fein geschnittenen Schalotten, dem gepressten Knoblauch, der Sahne und dem Eiweiß. Jetzt wird die Füllung mit Paprika, Salz, Pfeffer, Sherry, Zimt und gehackter Petersilie gewürzt.

Teilen Sie den Nudelteig in zwei Hälften. Rollen Sie den einen Teil so flach wie möglich aus. Auf diesem Teil verteilen Sie die Füllung in gleichmäßigen Abständen. Die restlichen Zwischenräume werden mit Eiweiß bestrichen. Rollen Sie auch den anderen Teigteil flach aus und legen Sie diesen über den anderen. Die Zwischenräume werden vorsichtig aneinander gedrückt und anschließend ausgestochen oder ausgeschnitten. Garen Sie die fertigen Ravioli für einige Minuten in siedendem Salzwasser. Zum Schluss werden die Teigtaschen in einer Pfanne mit Butter und Salbeiblättern geschwenkt und mit der Salsa serviert. Guten Appetit!