Wintergerichte – Fit und lecker durch die kalte Jahreszeit

Wintergerichte – Fit und lecker durch die kalte Jahreszeit

Wer denkt, dass nur der Sommer eine Vielzahl von frischem Gemüse und damit leckeren Rezepten bietet, der irrt. Auch der Winter hat seine typischen Gemüsesorten, die erst in der kalten Jahreszeit so richtig gut schmecken. Wir haben einige Wintergerichte zusammengestellt, die den Sommersalaten geschmacklich in nichts nachstehen!

Kohl, Wurzelgemüse und Co.

Typisch für den Winter sind Gemüsesorten, die entweder im Boden oder knapp darüber reifen. Dazu zählen vor allem die verschiedenen Kohlsorten sowie Wurzelgemüse, zum Beispiel Rote Bete, Steckrüben oder Möhren. Ihnen allen gemein ist ihr eigener aromatischer Geschmack, der in Aufläufen oder Eintöpfen besonders gut zur Geltung kommt. Auch in der Kombination miteinander oder mit verschiedenen Fleischsorten, können sich die häufig unterschätzten Gemüsesorten sehen lassen. Hinzu kommt: Kohl, Rote Bete und Co. sind nicht nur lecker, sondern auch gesund! Sie versorgen den Körper mit vielen wichtigen Nährstoffen, die im Winter sonst zu kurz kommen.

Rotkohl-Salat mit Roter Bete und Fetakäse

Dieser Salat eignet sich hervorragend als Vorspeise, kann aber auch als eigenständige Mahlzeit durchgehen. Für 4 Portionen brauchen Sie folgende Zutaten:

  • 1/2 Rotkohl
  • ca. 550 g Rote Bete
  • 1 Granatapfel
  • 100 g getrocknete Feigen
  • frischer Thymian, ca. 10 Stiele
  • 150 ml Balsamico Essig (dunkel)
  • 100 g Honig (flüssig)
  • gehäufter TL Salz
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 5 EL Olivenöl
  • 200 g Fetakäse

Für den Salat zuerst den Rotkohl gründlich reinigen, den Strunk entfernen und anschließend in feine Streifen schneiden. Die Rote Bete putzen, schälen, abwaschen und grob raspeln. Den Granatapfel aufschneiden und die Kerne aus beiden Hälften mit einem Löffel herausklopfen. Danach die Feigen klein hacken und die Thymianstiele abwaschen, das Wasser abschütteln und in kleine Stücke zupfen. Für die Vinaigrette den Essig, den Honig, Salz und Pfeffer verrühren und das Öl nach und nach zugeben. Den Fetakäse gut abtropfen lassen und dann grob zerbröseln.

Alle „festen“ Zutaten, also Rotkohl, Rote Bete, Granatapfelkerne, Feigen und Thymian, gut vermischen. Anschließend die Vinaigrette unterheben und alles etwa eine halbe Stunde ziehen lassen. Salat in einer Schüssel anrichten, Fetakäse darüber streuen und mit etwas Thymian zum Servieren garnieren.

Warme Wintergerichte: Gnocchi mit Rosenkohl

Ein schnelles Gericht für kalte Tage! Mit einer Gnocchi-Rosenkohl-Pfanne kann man nicht viel falsch machen und sie ist hervorragend geeignet, graue Wintertage kulinarisch aufzupeppen. Sie brauchen Folgendes für 4 Portionen:

  • 600 g Rosenkohl (tiefgefroren)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 3 EL Walnusskerne
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 Pck. Gnocchi (à 400 g, Kühlregal)
  • 100 g würzigen Käse, z.B. Bergkäse

Den Rosenkohl in kochendem Salzwasser etwa 10 Minuten garen. Währenddessen die Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten, danach abkühlen lassen. Das Öl in der Pfanne erhitzen und Gnocchi nach Packungsanweisung anbraten. Den Rosenkohl aus dem Topf nehmen, abtropfen lassen und zu den Gnocchi in die Pfanne geben, etwa 5 Minuten mitbraten.

Die Gnocchipfanne mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, den Käse reiben und davon die Hälfte sowie die Nüsse unterheben. Auf einem Teller anrichten und vor dem Servieren den Rest des Käses darüber streuen – fertig!

Wintergerichte: Weinempfehlung

Kohlsorten, Rüben und kräftigeres Fleisch, das typisch für den Winter ist, haben häufig einen würzig-aromatischen Eigengeschmack. Entsprechend passen zu den Gerichten am ehesten Weine, die eben dieses Aroma unterstützen. Leichte Sommerweine würden geschmacklich untergehen. Daher empfehlen wir fruchtig-aromatische bis samtweiche Rotweine, zum Beispiel einen Portugieser oder Spätburgunder. Auch Weißweine können hervorragend zu Wintergerichten passen, vor allem wenn sie als Aus- oder Spätlesen ausgebaut wurden. Empfehlen können wir hier einen Weißburgunder Barrique oder eine Grauburgunder Spätlese.