Herbstlich lecker: Zwiebelkuchen

Der Herbst mit seinen bunten Blättern, dem goldenen Licht und dem typischen Duft bringt jedes Jahr aufs Neue einige Köstlichkeiten auf den Tisch, die einfach dazugehören. Neben Kürbis, Maronen und Quitten ist das vor allem der Zwiebelkuchen! Das leckere herzhafte Gericht passt hervorragend zu den neuen Weinen des Jahrgangs und ist deswegen unser Herbst-Tipp!

Zwiebelkuchen – einfach und lecker!

Für einen Zwiebelkuchen braucht es nicht viele Zutaten und die Zubereitung ist eigentlich recht einfach. Der klassische Teig für einen Zwiebelkuchen ist ein Hefeteig. Dazu brauchen Sie folgende Zutaten:

    450g Mehl
    220ml kaltes Wasser
    50g Butter
    1 Päckchen Trockenhefe
    1 Prise Salz
    1 Prise Zucker

Geben Sie Mehl zusammen mit der Hefe, Salz und Zucker in eine Schüssel und drücken Sie eine Mulde in die Mitte. Dort hinein geben sie das kalte Wasser. Fügen Sie die weiche Butter hinzu und verkneten Sie alles zu einem glatten Teig. Diesen zugedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen. Nach dieser Zeit den Teig auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen, auf ein Backblech legen, die Ränder leicht nach oben ziehen und andrücken.

Danach ist der leckere Belag dran, den Sie vorbereiten können, solange der Hefeteig aufgeht. Dazu brauchen Sie:

    800g Zwiebeln
    3 Eier
    1 EL Öl
    1 EL Butter
    200ml Schlagsahne
    250g Käse
    Salz, Pfeffer, Muskat

Für den Belag verquirlen Sie die Eier mit der Sahne und würzen Sie die Mischung mit Salz, Pfeffer und Muskat. Schälen, halbieren und schneiden Sie die Zwiebeln in Streifen. Speck klein würfeln oder – als fettärmere Variante – fertige Schinkenwürfel nutzen. Zwiebelstreifen und Speck in einer Pfanne mit Öl und Butter andünsten, nicht braun werden lassen! Nehmen Sie die Pfanne vom Herd und fügen Sie die Eier-Sahne-Masse hinzu. Gegebenenfalls nachwürzen. Die Füllung auf das mit dem Teig vorbereitete Blech geben, Käse darüber streuen und den Zwiebelkuchen im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 30 Minuten backen.

Was passt zum Zwiebelkuchen?

Zu diesem absoluten Herbstklassiker passt eigentlich am besten der erste Wein des Jahres: der Federweißer! Der trübe, halb vergorene Traubensaft ergänzt den Geschmack des Zwiebelkuchens perfekt.
Lecker ist außerdem ein frisch-fruchtiger Weißwein, der ebenso wie der Zwiebelkuchen, ein intensives Bukett aufweist. Passend sind beispielsweise Weißburgunder, ein Müller-Thurgau mit seiner typischen Muskatnote oder ein Sauvignon Blanc. Ebenfalls empfehlenswert zum Zwiebelkuchen: ein fruchtiger Rosé oder Weißherbst.

Guten Appetit!